#Bewegungsempfehlungen: Kleinkinder 0-9 Monaten mit deren Eltern

Aktualisiert: 21. Jan.

Bewegung für eine gesunde Entwicklung


Eines ist Ihnen sicherlich bewusst: Ihr Baby braucht und liebt Bewegung.

Sie dient dazu sich auszudrücken, Beziehungen aufzubauen und den Körper sowie die Umwelt zu entdecken. Nach und nach lernt Ihr Kind seine Bewegung und Haltung zu steuern und sich fortzubewegen. Ohne Bewegung keine Sprache. So unterstütz die Bewegung das Lernen und trägt zu einer guten gesunden Entwicklung Ihres Babys bei.


Kinder lieben Bewegung. Sie ist notwendig, um den eigenen Körper zu spüren und zu entdecken, zu kommunizieren, um zu greifen und spielen, um dann auszuruhen und sie auch zu steuern.


Eltern können viel dazu beitragen, die natürliche Bewegungsfreude Ihres Kindes zu unterstützen. Indem sie sich für Ihr Kind genug Zeit nehmen, häufig mit Ihm den Blickkontakt suchen, eine Babyecke einrichten in der sich Ihr Kind gefahrlos frei bewegen kann und sie viel mit Ihm kuscheln können. Die Bereitschaft zu lernen, wie auf Äusserung und Bedürfnisse des Kindes eingegangen werden kann, ist sehr wertvoll.



Bewegungsangebote für Kinder



 

Babys lieben und Babys brauchen Bewegung #BabysliebenBewegung


Babys bewegen sich viel, sie strampeln, man könnte denken sie bewegen sich ausreichend. Doch leider hat sich die körperliche Verfassung von Kinder verschlechtert. Dieser Ursprung ist oftmals schon in den ersten Lebensmonaten. Manchmal sind die Bewegungsmöglichkeiten durch das häusliche Umfeld begrenzt. Manchmal aber auch die Lebensumstände der Eltern oder Accessoires wie Babywippen oder Kinderautositze werden verwendet, welche wenig bewegungsfördernd sind.


Doch Babys haben einen natürlichen Bewegungsdrang und selbst einfache Bewegungen tun ihnen gut.


Die Anregungen unter Einfache Bewegungsspiele #Bewegungsspiele und #Spazieren sollen Ihnen dabei helfen die Bewegungsfreude ihres Babys zu unterstützen und zu wecken.



Einfache Bewegungsspiele: #Bewegungsspiele


Blickfang

Ihr Kind geniesst es, Sie anzuschauen und es mag wenn man es anlächelt. Drehen Sie Ihr Gesicht langsam von rechts nach links. Machen Sie Geräusche oder Grimassen dazu. Sie werden sehen Ihr Kind wird Ihnen mit seinem Kopf und Blick folgen.


Wer bist du? Wie fühlst Du Dich an?

Legen Sie sich neben Ihr Kind und rollen Sie es auf die Seite, sodass Sie sich anschauen und das Gesicht anfassen können. Achten Sie darauf die Seiten zu wechseln.


Schaukeln

Setzen Sie sich auf den Boden und heben Sie Ihr Kind rittlings auf ein Bein, sodass es mit den Füssen den Boden berührt. Halten Sie es um die Taille, die Hüfte oder an den Händen und lassen Sie es mal nach rechts und mal nach links kippen.

ACHTUNG: Nicht hin und her schütteln. Sie dürfen auch gern ein Lied dazu Singen. Z.B., Hoppe Reiter.


Seitenrolle

Helfen Sie Ihrem Kind, sich vom Bauch auf den Rücken und vom Rücken auf den Bauch drehen. Legen Sie ganz einfach Ihre Hände auf seine Hüfte oder ein Bein, um die Bewegung sanft zu unterstützen.


Freude an Bewegung

Solange Ihr Kind noch nicht krabbeln kann, eignet sich Ihr Bett oder eine Matratze am Boden, ganz wunderbar als Spielfläche. Legen Sie Ihr Kind auf den Rücken, so kann es ungehindert strampeln und sich bewegen. Bleiben Sie bei Ihm.


Erkunden

Sorgen Sie für einen sichern Bewegungsraum. Verteilen Sie Gegenstände oder Spielsachen in der nahen Umgebung. ermutigen Sie es, danach zu greife und es zu holen. Lassen Sie es Form, Material und Farbe erkunden.


Kuckuck

Verbergen Sie Ihr Gesicht hinter Ihren Händen und ziehen diese dann weg. Ihr Kind wird beim Verschwinden und Wiederauftauchen zuschauen und dabei lernen und lachen.


Kuscheln ist das Wichtigste

Nehmen Sie Ihr Kind auf Ihre Arme. Halten Sie das Baby sicher und geborgen im Arm. Achten Sie darauf, es unter dem Po zu greifen und mit der anderen Hand den Kopf und Nacken zu stützen.



Sie und Ihr Baby brauchen frischen Luft #Spazieren gehen


Spazieren gehen

Wie Sie, braucht Ihr Baby frische Luft. Gehen Sie mit Ihrem Kind so oft wie Möglich nach draussen. Achten Sie bei schlechtem Wetter darauf, dass Ihr Kind angemessen angezogen ist, um die Welt draussen zu erkunden.


Empfehlungen

Säuglinge sollten sich mehrmals pro Tag ausgiebig bewegen. Auf dem Bauch und auf dem Rücken liegen, krabbeln und am Boden spielen.

Wenig Sitzen, achten Sie darauf, dass Ihr Kind so wenig wie möglich still sitzen muss. Bitte nicht unnötig im Autositz oder in der Babywippe lassen. Im Übrigen gehören Babys nicht vor den Fernseher!




25 Ansichten0 Kommentare