Neues aus der Netzwerktagung Gesundheit und Bewegung Schweiz, hepa.ch vom 07. September 2022

Aktualisiert: 11. Sept.

THEMA "Lebenslang bewegt"


Nach freundlicher Begrüssung durch Natascha Wyss und der Ouverture von Ueli Anken gab es Einblicke in die SOPHYA-Kohorte Studie. Die SOPHYA-Kohorte Studie ist die erste schweizweite Langzeitstudie, welche das Bewegungsverhalten von Kindern und Jugendlichen im Alter von 5-12 Jahren objektiv gemessen hat sowie verschiedene Einflussfaktoren auf das Bewegungsverhalten und die damit einhergehenden Gesundheitsfaktoren erfragt hat. Die wichtigsten Resultate wurden präsentiert unter dem Thema: Bewegen in der Kindheit von der Swiss THP, Allschwil, Prof.Dr.phil. Nicole Probst-Hensch, MD PhD MPH, Bettina Bringolf-Isler und MSc. Johanna Hänggi.


Bewegte Pause von Sysana mit Emmanuelle Dominik, gab die Möglichkeit, sich mit zu bewegen und die Koordination zu wecken sowie gleichzeitig zu fördern. So vermischten sich auf bewegte Art Sport, Spiel und Soziales.


Naturspektakel x Aktivitätenvielfalt x lebenslanges Bewegen = nachhaltiges Out-Door Erlebnis


Die Schweiz bietet einzigartige Erlebnisse an, dies in allen Höhenlagen und für alle Leistungsniveaus. Kein Wunder ist der Outdoorsport sehr beliebt und erfreut sich an stetig wachsender Anhängerschaft. Wie gelingt es uns, diese Erfolgsfaktoren in der Destination richtig zu bündeln, wertschöpfungsorientiert zu nutzen und damit die Menschen für mehr Bewegung zu motivieren? Davon berichtete uns, Projektleiter SMP, Michael Brügger und Tourismusexpertin Nicole Diermeier.

Zum Kernthema "Lebenslanges Bewegen"wurden die Bewegungsempfehlungen aktualisiert und die wichtigsten Neuerungen bekannt gegeben. Geschäftsleiter der Gesundheitsförderung Dr. sc. med. Simon Endes, Prof. Dr habit Sonja Kahmeier und Pd Dr. Anja Frei, Senior Researcher #WHO, Collaborating Center, erläuterten die Empfehlungen für lebenslanges Bewegen.


Natürlich durften die Neuigkeiten aus dem Netzwerk nicht fehlen.

Dazu berichtete die Gesundheitsförderung Schweiz, Bern - Florian Koch, Porjektleiter Bewegung, das Bundesamt für Gesundheit, Bern - Roy Salveter, Leiter Abteilung nichtübertragbare Krankheiten, die BFU, Beratungsstelle für Unfallverhütung, Bern - Barbara Pfenninger, Wissenschaftl. Mitarbeiterin und das Bundesamt für Sport BASPO, Magglingen - J+S Jubiläumsjahr, Matthias Rudin.


Bewegt ging es auch in der Nachmittagspause weiter, mit effektiven Übungen mit dem Widerstandsband von Vistawell mit Evelyn Sahli, Geschäftsleiterin und Mastertrainerin Funktionelles Training.


Jedes Jahr sterben über 1600 ältere Erwachsene an den Folgen eines Sturzes. Mit geeignetem Training kann das Sturzrisiko verkleinert werden. Im Beitrag von Dr. sc. nat Miriam Bächli, Stv. Abteilungsleiterin Forschung Haus und Sport, wurde näher auf die Problematik eingegangen, warum es schwierig ist, die Zielgruppe längerfristig und regelmässig zu motivieren und präventives Training zu betreiben.


Herzlichen Dank für die essentiell wichtigen Bewegungsempfehlungen für Kinder von 0-5 Jahre und die vielseitige informative Veranstaltung. Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie viele Menschen sich für ein gesundes Bewegungsverhalten in der Schweiz einsetzen und so für eine gesunde Schweiz verantwortlich sind. Ebenso wertvoll, die Möglichkeit sich zu vernetzen und sich auszutauschen. Danke für Euren unermüdlichen Einsatz. Von der Theorie zur Praxis, dass jede Bewegung zählt un